Schriftart:

LASIK
(Laser in situ Keratomileusis)

Die LASIK-Methode ist die in Deutschland am häufigsten angewandte Technik zur Behebung der Fehlsichtigkeit. In den meisten Fällen wird der umgangsprachliche Begriff "Augenlaser" gleichbedeutend mit LASIK gebraucht, obwohl es auch andere Verfahren gibt, bei denen ein korrigierender Eingriff am Auge mit Laser vorgenommen wird (z.B. LASEK).

Ort des Eingriffs ist die Hornhaut. Die Laserbehandlung erfolgt allerdings nicht an deren Oberfläche sondern in einer tieferen Schicht. Zu diesem Zweck wird zunächst ein sehr dünner Hornhautdeckel (genannt "Flap") präpariert, also mit einem extrem feinen Hornhauthobel (Mikrokeratom) abgelöst. Nach der Behandlung mit dem Laser wird der Deckel wieder zugeklappt. Er ist nach ein bis zwei Minuten wieder fest.

Wir verwenden das Allegretto Wave Lasersystem, das einige wichtige Vorteile bietet. Es hat einen sehr schnellen Eyetracker, der das Auge bei unwillkürlichen Bewegungen verfolgt, so dass der Laser exakter arbeiten kann. Der Laser verfügt über eine sehr hohe Wiederholungsfrequenz, dadurch wird die Behandlung schneller und sicherer. Außerdem wird durch einen geringen Strahldurchmesser der Abtrag minimiert, wodurch mehr Hornhautgewebe geschont wird.

Vorteile der LASIK:

  • Operation beider Augen an einem Tag möglich
  • gute Sehkraft schon nach einigen Stunden
  • nahezu schmerzfreie Operation und Heilungsphase

Mögliche Komplikationen:

  • Schnittkomplikationen: in dem Fall muss die Operation beendet werden und kann nach ca. sechs Monaten wiederholt werden
  • Infektionen: in diesem Fall muss eine medikamentöse Behandlung erfolgen
  • Nichterreichen des gewünschten Ergebnisses: ein erneuter Eingriff ist möglich

© 2005-2015 Dr. med. Buchmann, Lasik Augenarzt Praxis München
URI: http://www.lasik-buchmann.de/lasik.php
Konzept und Webdesign: webizin.de